TV-Inspektion

TV-Inspektion

Die TV-Inspektion ist der zweite wesentliche Schritt zur Bestandserfassung.

Ratsam ist es, ein abbiegefähiges Kamerasystem zu wählen, mit dem man die Rohrverbindungen abschwenken kann. Dieses führt dazu, dass die Dichtigkeit einer Rohrverbindung dokumentiert und nachgewiesen werden kann.

 

Im Zweifel ist die Rohrleitung als undicht zu bezeichnen und damit zu sanieren!

 

Grundsätzlich gehört zu jeder aussagekräftigen TV-Untersuchung eines Leitungsnetzes die Dokumentation.

Sie hat mindestens folgenden Inhalt: 

- Haltungsberichte und -grafiken

- Videodokumentation, einschl. DVD mit automatisch abspielbaren Videodateien

- Skizze des tatsächlichen Leitungsverlaufes

- Bestandsplan bzw. Bestandsskizze

 

Lassen Sie sich nicht etwas scheinbar billiges an der Haustür aufdrängen!

Eine TV-Inspektion Ihres Leitungssystems für unter 100 Euro sollten Sie unbedingt hinterfragen. Stichwort: Kanalhaie!

Fragen Sie bei Unklarheiten die Fachleute in den Bau bzw. Tiefbauämtern. Diese können Ihnen zugelassene Sachkundige in Ihrer Nähe benennen und Tipps für die Umsetzung geben.

Für weitere Fragen zur TV-Inspektion stehen Ihnen unsere Fachleute gern zur Verfügung.

Ansprechpartner:

Herr Dipl.-Ing. Frank Diederich